Donnerstag, 9. Februar 2012

Infrarotkabine Strahler Typen

Infrarotkabine Strahler Typen, Kurzwellen, Mittelwellen, Langellen, WellenlängeWie die Wärme in die Kabine kommt

Was sind das eigentlich für Typen, die die Infrarotkabine so schön warm machen? In diesem Beitrag möchten wir Ihnen die Strahlemänner einmal vorstellen, die für die wohligen Temperaturen in der Kabine sorgen.

Bevor wir die Eigenschaften der einzelnen Strahler Typen näher beschreiben, müssen wir uns vor Augen halten, was Infrarotstrahlung überhaupt ist: Bei Infrarotstrahlung handelt es sich um Licht in einer Wellenlänge, die für das menschliche Auge nicht sichtbar ist. Sie erwärmt jeden festen Körper, den sie anstrahlt, nicht aber die Umgebungsluft.

Die Strahlen gliedern sich in drei verschieden intensive Arten:


Typ
Wellenlänge
Temperatur
Eindringtiefe
A
Kurzwelle
etwa 500 bis 1700 °C
etwa 6 Millimeter
B
Mittelwelle
etwa 250 bis 750 °C
etwa 2 Millimeter
C
Langwelle
Maximal 250 °C
etwa 1 Millimeter


Die Strahler in handelsüblichen Infrarotkabinen beschränken sich auf die Erzeugung von B- und C-Strahlen. Infrarot-A-Strahlen können schnell zu Verbrennungen führen, weil sie viel zu stark sind. Sie werden aber im medizinischen Bereich unter ärztlicher Aufsicht eingesetzt.

Wenn Sie eine Infrarotkabine beim Fachhändler kaufen, ist diese in der Regel mit einem der folgenden Stahler Typen ausgestattet:

Punktstrahler
Diese Art von Strahler gibt punktuell eine Kombination aus IR-B-Strahlen und IR-C-Strahlen aus. Achtung: Bei einer Sitzposition in Nähe der Wand kann es vorkommen, dass Sie zu weit im Bereich der B-Strahlen sitzen. Dann laufen Sie Gefahr, sich zu verbrennen. Sie sollten deshalb unbedingt davon absehen, sich an die Kabinenwand zu lehnen. So werden Sie immer eine gesunde Mischung beider Strahlungs Typen abbekommen und sich rundum in der Infrarotkabine wohl fühlen.
Je nach verwendetem Material werden Punktstrahler auch Magnesiumstrahler, Quarzsandstrahler oder Keramikstrahler genannt.

Flächenstrahler
Flächenstrahler werden entlang der Innenwand einer Infrarotkabine montiert. Sie erzeugen ausschließlich Strahlung vom Typ C und verteilen sie gleichmäßig über die gesamte Kabine. In einer Infrarotkabine mit Flächenstrahlern können Sie sich bequem anlehnen, ohne Angst vor Verbrennungen haben zu müssen.
Flächenstrahler brauchen eine Vorheiz-Zeit von etwa 10 Minuten, um ihre optimale Betriebstemperatur zu erreichen.

Hinterwand Folienstrahler
Gut versteckt in Kammern zwischen Rück- und Innenwand sind Hinterwand Folienstrahler für diejenigen Infrarotkabinen Besitzer konzipiert worden, die keine sichtbaren Strahler in ihrer Kabine haben wollen. Die Strahler haben bei dieser innovativen Technik die Form von Folien und werden hochkant verbaut.
Der Nachteil: Die Strahlung muss sich erst mühsam durch das Holz arbeiten. Dabei verlieren sie an Wirkung und besitzen nur noch 30 bis 40% ihrer ursprünglichen Effizienz.

Eines haben alle drei Strahler Typen gemeinsam: Sie sind bei richtiger Benutzung völlig ungefährlich. Alles, was Sie beachten müssen, ist Ihre Sitzposition, wenn Sie in Infrarotstrahlen aus Punktstrahlern baden. Ansonsten heißt es: Augen schließen und die Wärme genießen – am besten mit einem Strahlen auf dem Gesicht, weil Sie dank „Gut Holz!“ wissen, dass ja nichts passieren kann.
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links