Mittwoch, 15. Februar 2012

Schicht auf Schicht

Laminat – die günstige Alternative zu Parkett

Der Begriff Laminat stammt aus dem Lateinischen und bedeutet übersetzt „Schicht“. Dies sagt im Prinzip alles über den Aufbau von Laminat aus. Dieser Bodenbelag besteht aus mehreren Lagen unterschiedlicher Werkstoffe.

In Zukunft werden Sie vermehrt etwas über Laminat in unserem Blog erfahren. Aufbau, Dekorvielfalt, Vor- und Nachteile zum Beispiel gegenüber Parkett und vieles mehr.

Kleine Laminatkunde
Laminat ist ein relativ junger Bodenbelag. Die Herstellungstechnik, also bedruckte Dekorpapiere zu imprägnieren und diese auf Platten zu pressen, wurde zwar schon 1930 in Spremberg in Südbrandenburg erfunden. Die Geburtsstunde von Laminat als Bodenbelag kam aber erst im Jahr 1977. In diesem Jahr wurde der erste HPL- Laminatboden mit Spanplatte gefertigt. HPL- Platten sind Hochdruckschichtstoffplatten mit einer Deckschicht aus Melaminharz. Der Vorteil von diesem Harz besteht darin, dass es sehr dicht (1,5 g/cm³), bruchfest und hart, lichtecht und geruchlos ist. Optimale Voraussetzungen für einen stabilen Bodenbelag.
Durch die geringe Höhe, die günstige Herstellung, da auf weniger und gleichzeitig günstigeres Holz zurückgegriffen werden kann, und aufgrund der fortschreitenden Entwicklung im Bereich Dekorvielfalt wurde und wird Laminat immer beliebter.

Viel Spaß beim weiteren Stöbern in unserem Blog.

Mit Laminat ist bei Ihnen auf keinem Fall Schicht im Schacht.
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links