Donnerstag, 5. April 2012

Rüster

Was hat es eigentlich mit Rüster Holz auf sich? Man hört oft von dieser Holz Sorte, aber weiß eigentlich nicht wirklich viel darüber. Das wollen wir ändern:

Das Rüster Holz begegnet uns immer wieder im Alltag, da aus Rüster Holz viele Produkte hergestellt werden. Den meisten von uns ist das Rüster Holz unter dem Begriff Ulme geläufig.

Rüster Holz findet im Bereich Innenausbau immer wieder, da aus Rüster Furniere hergestellt werden, zum Beispiel für Türen. Möbel werden auf Wunsch auch aus Rüster Holz gebaut. Paneelen findet man ebenfalls im Rüster Portfolio.

Wo kommt die Rüster her?
Die Rüster kommt zum Großteil aus Europa, Nordafrika, Nordamerika

Botanische Bezeichnung – Rüster
Ulmus spp.

Rüster Holz natürliche Farbe

Das Holz hat eine rötliche Tönung

Wie hoch wird die Rüster
Die übliche Größe von Rüster beträgt rund um die 30 Meter

Druckfestigkeit/ Rüster
Ca. 45 – 55 N/mm²

Handelsnamen Rüster
Ulme, Rotrüster, Bergulme, Orme, Bergrüster

Hauptsächliche Verwendung von Rüster
Furniere, Möbelbau, Paneelen, Türbau

Die Rüster ist ein sehr weiches und leichtes Holz und lässt sich sehr gut verarbeiten. Rüstern Holz nimmt auch sehr gut Lasuren und Lacke an. Rüster lässt sich ebenfalls gut leimen. Rüstern Holz lässt sich gut verarbeiten, daher ist Rüstern Holz auch gut für den Innenausbau. Aber Vorsicht Ulmen Holz ist anfällig gegen Insektenbefall. Rüster sollte speziell getrocknet werden, um hohe Rissbildung zu vermeiden.  

Wieder was gelernt? Gut so! Dann stimmen Sie mit uns in ein fröhliches „Gut Holz!“ ein!
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links