Samstag, 16. Juni 2012

Prognose Dänemark – Deutschland

Dänemark hat sich in der Gruppe B bisher sehr achtbar aus der Affäre gezogen. Ein überraschender Auftakterfolg gegen die Niederlande und eine unglückliche Niederlage gegen die nominell viel besser eingestuften Portugiesen sind aller Ehren wert.

Dennoch wird es für die Dänen nicht reichen, ins Viertelfinale einzuziehen. Deutschland besitzt einfach eindeutig das größere (Wald)-Potential.

In Deutschland ist die Fichte, der am meist vorkommende Baum. Ca. 34 Prozent beträgt der Anteil der Fichte an der Waldfläche. Dabei waren früher hauptsächlich Laubwälder in Deutschland vorhanden. Heute sind es dagegen nur noch rund 37 Prozent. Dabei nehmen immer noch Buchenwälder eine besondere Stellung ein. Noch heute besitzt Deutschland den weltweit größten Anteil an Buchenwäldern. Die deutsche Buche ist deswegen auch unter besonderem Schutz gestellt, was auch z.B. in EU-Richtlinien wie das Fauna-Flora-Habitat schriftlich geregelt ist.

Dennoch befinden sich die Wälder in Deutschland vorwiegend im Jungstadium. Nur rund 14 Prozent der Laubbäume sind zwischen 120 und 160 Jahre alt bzw. weniger als 3 Prozent sind noch älter. Ebenfalls sind Fichten, die älter als 120 Jahre alt sind, nur noch zu drei Prozent vorhanden. Dies liegt an großen Abholzungen seit der industriellen Revolution.
Heutzutage wird dagegen versucht, den Waldanteil zwischen Jung und Alt ausgeglichener zu gestalten. Altwälder gilt es besonders zu schützen.

Dänemark besitzt dagegen nur ca. 12 Prozent Waldanteil. Ausgehend von der Wald-Tradition, der Wald-Größe und deren Nutzung, deren Vielfalt und Flexibilität kann Dänemark einfach mit Deutschland nicht mithalten. So leid es uns für unsere nördlichen Nachbarn tut, Dänemark wird mit einer recht hohen Packung aus dem Turnier fliegen.

Unser holzstich-Tipp lautet darum:
Dänemark – Deutschland     0:5
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links