Donnerstag, 14. Juni 2012

Prognose Schweden – England

Vielleicht hat sich Schweden in seinem ersten Spiel von der schon fast zu guten Ausgangslage blenden lassen. Wer mit Abstand das größte (Wald-) Potential in Europa besitzt, müsste solche Partien eigentlich locker gewinnen. Vielleicht geht aber Schweden zu unbesonnen und nicht gewissenhaft mit seinen Ressourcen um. Ca. 25 Mill. Hektar Waldfläche, davon 80 Prozent Nadelhölzer, laden eben auch zum Träumen ein und ein Höhenrausch ist schnell erreicht.

Sorgen bereitet den Schweden hauptsächlich der ungute Mix zwischen Jung und Alt. Zu viele Altwälder werden abgeholzt und der Nachwuchs, also Neuanpflanzungen, können nicht schnell genug nachkommen. Gerade der alte Naturwald bindet enorm viel Kohlenstoff. Wenn dieser abgeholzt wird, wird der Treibhauseffekt verstärkt, was zu Klimaveränderungen führen kann. Gerade bei einem flächenmäßig so großen Land wie Schweden führt dies nicht nur zu lokalen, sondern auch zu europäischen, wenn nicht sogar weltweiten Klimaumwälzungen.

England hat diese Probleme (leider) nicht. Da nur 9 Prozent der Landfläche mit Wald bedeckt sind, ist die Forstwirtschaft so gut wie ohne Bedeutung. Zwar ist man in jüngster Zeit bemüht, den Waldbestand weiter zu vergrößern. Dieser Prozess wird aber noch Jahrzehnte andauern, um eine halbwegs vernünftige Bewaldung zu erlangen.

Wenn Schweden sich auf seine Stärken bezieht, also eine ausgewogene Mischung zwischen Nachwuchs und etablierten Spielern aufstellt, dann dürfte England keine Chance besitzen.

Darum unser holzstich-Tipp:
Schweden – England     2:0
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links