Dienstag, 31. Juli 2012

Button Gesetz

My finger is on the button

Ab dem 1.August 2012 kann dieser Fingerzeig zu vertragsrechtlichen Konsequenzen führen. Im „Gesetz zur Änderung des Bürgerlichen Gesetzbuchs zum besseren Schutz der Verbraucherinnen und Verbraucher vor Kostenfallen im elektronischen Geschäftsverkehr“ müssen alle Online-Shops den Bestellbutton grafisch und textlich eindeutig darstellen. So soll der Kunde bei einem Klick auf diesen Button genau wissen, dass er nun die Ware kauft.

Vordergründig ist dieses Gesetz dazu gedacht, gerade korrupten Internetfirmen den Garaus zu machen. Bei vielen ist unklar, ob deren Angebote kostenlos oder kostenpflichtig sind. Diese Unklarheit soll durch dieses Gesetz, dass am 2.März 2012 vom Deutschen Bundestag verabschiedet wurde, unterbunden werden. Das betrifft nun aber jetzt nicht nur Betrügerfirmen, sondern alle Online-Shops oder Dienstleistungsunternehmen, die Ihre Leistungen und Waren im Internet verkaufen. Und jeder ist verpflichtet, ab 1.August dies in seinem Shop umzusetzen.

Als Beispiel nehmen wir einen Online-Shop im Bereich Holz. Der Kunde entscheidet sich für ein Gartenhaus des Herstellers X mit den dazugehörigen Dachschindeln. Er legt die Produkte in den Warenkorb und gibt seine Zahlungsweise und seine persönlichen Daten an. Bis dahin ist noch nichts gespeichert und er kann jederzeit den Vorgang abbrechen, um sich zum Beispiel für ein anderes Gartenhaus zu entscheiden.
Neben dem Gesamtpreis inklusive der genauen Produktaufzählung, Liefer- und Zusatzkosten und Steuern muss ab 1.August ein klar ersichtlicher Button zum zahlungspflichtigen Kauf stehen. Mit dem Text „kostenpflichtig bestellen“, „(jetzt) kaufen“ oder „zahlungspflichtigen Vertrag schließen“ soll dem Käufer ganz klar gemacht werden, dass er beim Klick auf diesen Button einen Vertrag mit dem Online-Unternehmen abschließt.

Angaben wie „Anmeldung“, „Bestellen“, „Bestellung abgeben“ oder gar nur „Weiter“ dürfen nicht mehr verwendet werden. Ansonsten drohen Abmahnungen oder die Unwirksamkeit des Vertrages.

Uns würde zu diesem Gesetz Ihre Meinung interessieren:
•    Finden Sie es gut, dass dubiosen Firmen so Einhalt geboten werden soll? Oder ist Ihnen das egal, da Sie sich vorher immer abgesichert haben, ob Kosten entstehen könnten oder nicht?
•    Glauben Sie, dass dieses Gesetz die Probleme der Internetabzocke löst?
•    Welche Buttonbeschreibung würden Sie bevorzugen, wenn Sie etwas online bestellen?
1.    kostenpflichtig bestellen
2.    (jetzt) kaufen oder
3.    zahlungspflichtigen Vertrag abschließen


Gerne können Sie in der Kommentarfunktion Ihre Meinung dazu veröffentlichen. Wir sind sehr gespannt, was Sie dazu zu sagen haben.

Push the button or not!

Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links