Donnerstag, 9. August 2012

Fechner Massivholz Sauna Test

Schwitzen auf gehobenem Niveau

Für die tapferen Sauna Tester von „Gut Holz!“ war es nur scheinbar eine Premiere. Unserer Meinung nach hatte noch niemand im Team jemals in einer Sauna des Herstellers Fechner gesessen. Dies wollte unser freundlicher Sauna Besitzer aber nicht gelten lassen. Die Chancen stehen gut, dass man mal in einer Fechner geschwitzt hat, wenn man schon öfter in öffentlichen Saunabädern war. Fechner stattet viele Thermen und Saunalandschaften aus, liefert aber theoretisch auch an Privatkunden. Warum nur theoretisch? Das lesen Sie in unserem Test!

Schön massiv und schwer
Die Fechner Massivholz Sauna beeindruckte uns gleich mit ihrem majestätischen Äußeren. Mit seinen eingebauten Holz Säulen und im Dachüberstand eingelassenen Leuchten steht die Fechner Massivholz Sauna da wie ein kleiner Palast. Natürlich konnten wir unsere Finger nicht von dem guten Stück lassen und melden begeistert: Der gute Eindruck setzt sich fort. Die Fechner Sauna steht stabil und unerschütterlich da wie der sprichwörtliche Fels in der Brandung und liegt eine Klasse über dem, was wir bisher im Heim Sauna Sektor erleben durften. Nur aufbauen möchten wir das Ding nicht. Die einzelnen Elemente sind so massiv, dass man sich ganz schön abrackern muss. Unser anonymer Sauna Gönner rät, mit mindestens drei Personen an die Montage zu gehen. Zu unserem Glück stand ja alles schon bereit.

Atmosphärische Ausleuchtung
Unsere Saunagruppe bestand aus drei nicht gerade klein gewachsenen Männern – und es hätte noch locker ein vierter mit in die luxuriöse Kabine gepasst. Eine Fechner Massivholz Sauna bietet dermaßen viel Platz. Wer beim Schwitzen die Augen schließt, kann hier viel verpassen. Hinter den Liegenblenden und in der Decke befinden sich kleine Lampen, die eine tolle Atmosphäre zaubern und viel zur Sauna Erfahrung beitragen. Währenddessen verwöhnt ein toller Naturduft die Nase, der dem verarbeiteten hochklassigen Tannenholz entspringt.

Nicht für jedermann erschwinglich
Es war kein Zufall, dass wir nach dem dritten Gang praktisch mit Gewalt aus der Fechner Massivholz Sauna geholt werden mussten. Eine solche Sauna privat nutzen zu können, das erlebt man nicht alle Tage. Und das hat einen Grund: die Kosten. Mindestens 8.000 Euro sind nötig, um sich ein Modell von Fechner in die eigenen vier Wände zu holen. Und da müssen die meisten Privatleute leider passen.

Fazit:
Das Saunabad in einer Fechner Massivholz Sauna ist ein wahr gewordener Traum. Wenn Sie wie wir aus finanziellen Gründen passen müssen, tun Sie sich den Gefallen und probieren Sie Fechner in einer öffentlichen Sauna aus. Als Sauna Freund muss man das einmal erlebt haben – und kann sich den körperlich anstrengenden Aufbau sparen.

Unsere Holzstich Bewertung für die Sauna Fechner Massivholz: ausgezeichnet (und sehr sehr teuer)
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links