Donnerstag, 11. Oktober 2012

Rosenbogen aus Holz

Arkadien, Idylle und individuelle Freiheit. All dies wird häufig mit einem Rosenbogen aus Holz, auch Pergola genannt, in Verbindung gebracht. Schon im Alten Griechenland und Rom war dieses Konstrukt sehr stark verbreitet und beliebt und erzeugte eine vertraute und romantische Atmosphäre. Man „wandelt“ durch einen Hain aus Natur.

Rosenbögen aus Holz bringen Ihrem Garten ein einmaliges Flair. Die geschwungenen Konstruktionen sind meist aus verleimten Holzlamellen aus Nadelhölzern wie Kiefer oder Fichte gefertigt. Sie sind durch Kesselimprägnierung wetterfest, schimmel- und schädlingsresistent und können ein- als auch zweireihig als Gang verwendet werden. Rankgitter geben Ihnen dir Möglichkeit, die Pergolen mit Blumen, Efeu oder Schlingpflanzen zu verzieren, so dass Sie wie durch eine Art von Wald durchgehen. Passende Ziergitter, Sichtblenden, Türen und Zäune für die vorgefertigten Rosenbögen-Rasterbreiten schaffen ein individuelles Gefühl.

Gleichzeitig sollten Rosenbögen aus Holz so konstruiert sein, dass sie auch stürmisches Wetter gut aushalten können. Am besten ist es, Pergolen mit Bodenanker aus Stahl zu verwenden. So ist durch das Einbetonieren der Pfosten für Standfestigkeit gesorgt und Sie müssen keine Angst wie die Gallier haben, dass Ihnen der Himmel auf den Kopf fällt.

Schaffen Sie sich Ihr eigenes, individuelles Refugium in Ihrem Garten mithilfe von Rosenbögen aus Holz. Sie werden sehen, wie Ihr Garten ein ganz neues Ambiente bekommt und Ihre Besucher staunen werden. Sie werden von nachbarschaftlichen Blicken nicht mehr belästigt und der Neidfaktor steigt positiv.

Sehen Sie sich schon unter einem Rosenbogen aus Holz lustwandeln? Sie merken, auch der Autor ist in seiner Wortwahl bei dem Gedanken an einen Blumenhain in den Bann gezogen.
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links