Mittwoch, 5. Dezember 2012

Google Cheatliste

Wir vom Holzstich haben uns Gedanken gemacht, wie man bei Google cheaten kann. Dabei sind uns verschiedene Blackhat Methoden eingefallen. Aber das kann noch nicht alles sein. Der neueste Hit sind versteckte Wortsignale für Google, die das Ranking positiv beeinflussen sollten. Wir geben allerdings keine Garantie dafür, dass es auch klappt.

Hier die Anleitung:


Um ein Keyword zu pushen, gibt es verschieden Signale. Wir verwenden als Beispiel einmal die deutschlandweite Suche. Beginnen Sie mit dem Wort, mit dem Sie in den Ergebnisseiten nach oben wollen. In unserem Fall wäre das „Gartenhaus“. Kombinieren Sie es nun mit „rank me on top“. Auf Ihrer Seite müsste nun also stehen:
Gartenhaus rank me on top

Bei der regionalen Suche lautet das Zauberwort „regional blast“. Schreiben Sie also auf Ihre Seite zum Beispiel:
Kinderspielgerät regional blast

Bei der Blogsuche verwenden Sie „Blog around the clock“ plus das gewünschte Keyboard.

Auch bei der News-Suche müssen Sie auf ein anderes System zurückgreifen. Hier liefert Ihnen „New me up!“ hoffentlich die gewünschten Ergebnisse.

Gute Chancen auf eine gute Position in der „Auf gut Glück“ Suche gibt Ihnen der Begriff „Lucky every day“ + Keyword.

Natürlich dürfen wir auch Google Maps nicht vergessen. Halten Sie sich hier an „Goggle Stage“, gefolgt von dem aktuellen Ort an dem Sie sich gerade befinden.

Zwischen den vielen Bildern der Bildersuche verschaffen Sie sich einen Vorteil, indem Sie in den Title Tag des Bildes „showpig“ mit anschließendem Keyword benennen.

Auch bei YouTube ist tricksen möglich. Am Ende des Videonamens fügen Sie einfach „Pony Video“ hinzu.

Um ein paar Positionen bei Google Play aufzuholen, muss im Namen Ihrer App „playwithmyself“ vorkommen.

Viel Erfolg und lassen Sie sich nicht beim Schummeln erwischen!

Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links