Mittwoch, 6. März 2013

Holzprodukte im Garten

Gartenhäuser aus Holz für die schönen Jahreszeiten vorbereiten

Ähnlich wie bei der Pflege von Holzfußböden wie im Innenbereich eines Hauses, bedarf es auch der Pflege für den Gartenbereich. Gerade Gartenhäuser aus Holz sollten in regelmäßigen Abständen gepflegt und aufgefrischt werden. Damit Gartenliebhaber sehr lange Freude daran haben.

Gefahren von Außen

Gartenhäuser aus Holz sind organische Produkte, die stetigen Witterungseinflüssen ausgesetzt sind und vor diesen geschützt werden sollten. Nässe wie Regen, Schnee, aber auch hohe Luftfeuchtigkeit, UV-Strahlung, Stürme, Ungeziefer, Schimmel, Pilze und Bläue setzen ihnen in hohem Maße zu. Das Holz wird mit der Zeit rissig und porös, bekommt eine gräuliche Farbe und das Schwinden und Quellen verstärkt sich. Um dies vorzubeugen beziehungsweise gering zu halten, ist es ratsam alle zwei bis drei Jahre sein Gartenhaus zu pflegen.

Regelmäßige Maßnahmen für die Instandhaltung
Um den Pflegeaufwand zu minimieren, sollten in konstanten Abständen gewisse präventive Maßnahmen getätigt werden. Wichtig ist eine regelmäßige Luftzirkulation in den Gartenhausräumen. Durch regelmäßiges Lüften, das auch im Winter vollzogen werden sollte, wird dieser Austausch hergestellt.
Die Eckverbindungen der Blockbohlen sollten überprüft werden und falls diese nicht wasserdicht sind, mit Silikon verschlossen werden. Für das Reinigen der Kunststoffscheiben ist „normale“ Seife empfehlenswert, da andere Reiniger zu aggressiv für den Kunststoff sein können. Da sich Holz auseinanderdehnt und zusammenzieht, ist es ratsam regelmäßig die Sturmverankerungen des Gartenhauses nachzustellen.
Am besten sollte vor der Gartensaison alle relevanten Bereiche wie Schlösser, Fenster- und Türscharniere geölt werden.

Pflege des Holzes

Ziel ist es, das Holz für Gartenhäuser wieder so hinzubekommen, dass es zuverlässig „arbeiten“ kann. Es muss wetterbständig und elastisch sein, „atmen“ können und die Feuchtigkeit regulieren. Es ist angebracht, alle ein bis zwei Jahre ein Holzschutz aufzutragen. Holzlasuren eignen sich dazu am besten, da sie die notwendigen Eigenschaften wie Schutz vor UV-Strahlung und Feuchtigkeit innehaben. Je nach Grad der Verwitterung wird die Holzlasur in einem oder zwei Anstrichen angebracht. Falls die Farbe zu stark verwittert oder abgeplatzt ist, dann ist es ratsam, das Holz abzuschleifen und mit einer Grundierung und anschließender Holzlasur von Grund auf wieder herzustellen.

Wenn all diese Vorabmaßnahmen und Pflegehinweise in regelmäßigen Abständen eingehalten werden, dann steht einem Gartenhaus aus Holz mit langer Lebensdauer nichts mehr im Wege.
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links