Donnerstag, 20. März 2014

Nut- und Federverbindung

Nut
Eine Steckverbindung bezeichnet man als Nut- und Federverbindung, wenn diese aus einem kleineren Steck-Element, der Feder, und einem größeren Aufnahme-Element, der Nut, besteht.

Bei einer weiteren Variante haben die Bretter auf beiden Seiten eine Nut in die eine lose Feder gesteckt  wird. Wenn die Nut- und Federverbindung richtig hergestellt wurde, können sich die Bretter nicht mehr verschieben. Dadurch ergibt sich eine glatte Fläche.

Feder
Die Belastung kann dann gleichmäßig auf alle angrenzenden Bretter verteilt werden. Die Nut/ Feder-Methode findet sich sehr häufig im

Bereich Fußböden wie Laminat, Parkett, Furnierparkett, Massivholzdielen und Kork wieder. Auch bei Vinyl findet diese Technik Anwendung.  Die Variante mit der losen Feder in der Mitte findet sich tendenziell eher bei Wand- und Deckenverkleidungen (Paneele).

Nut- und Feder Verbindung
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links