Montag, 22. Dezember 2014

Wandpaneele montieren


Säge für WandpaneelenDa sich Holz bei Wärme ausdehnt, müssen die Paneele vor dem Verlegen mindestens 48 Stunden gelagert werden, damit sich diese an die Raumumgebung anpassen können. Zudem benötigen Sie noch eine Stichsäge zum zuschneiden der Paneele, dazu Abdeckleisten sowie Schrauben, Nägel und Klammern zum befestigen.

Unterkonstruktion für WandpaneelenNachdem Sie sich um alle erforderlichen Materialien gekümmert haben, kann es nun losgehen mit der Unterkonstruktion. Dazu werden einfache Holzlatten senkrecht an die Wand geschraubt. Wichtig ist hierbei, dass der Abstand zwischen den einzelnen Latten nicht mehr als 40 cm betragen darf. Danach wird waagerecht dazu die Konterlattung angebracht. Auch hier darf der Abstand zwischen den Latten nicht die 40 cm Grenze überschreiten.

Um sicherzugehen, dass die Unterkonstruktion gerade ist legen Sie eine Paneele an die Wand. Wenn Sie sehen, dass an machen Stellen ein Hohlraum zwischen der Paneele und der Unterkonstruktion ist, schieben Sie einen KeilAuf die Metallschienen werden später die Wandpaneelen befestigt

zwischen die untere Holzlatte und der Konterlattung, bis die Lücke geschlossen ist, und fixieren Sie die obere Holzlatte mit einer Schraube. Anschließend können sie den Keil wieder entfernen. So verfahren sie, bis die gesamte Wand fertig ist. 

Bevor Sie mit dem Verlegen der Wandpaneele beginnen können,
sollten Sie zuerst ausrechnen, wie viel Material Sie für die zu verkleidende Fläche Metallschiene mit befästigter Paneelebenötigenwerden. Bitte beachten Sie, dass Sie mit ungefähr 10 Prozent Verschnitt rechnen müssen. WennLeuchtelemente in die Wand eingebaut werden sollen, muss darauf geachtet werden, dass die Holzlatten für die Unterkonstruktion breit genug sind, so dass genug Platz für das Kabel und die Lampe vorhanden sind.

Hinweis: Wenn Sie Lampen oder Ähnliches in die Wand einbauen wollen, müssen dafür entsprechende Nischen frei gelassen werden.

Jetzt kann es aber endlich losgehen mit den Paneelen! Diese können sowohl senkrecht, als auch waagerecht angebracht werden. Das erste Brett wird einfach mit einem Nagel an der Unterkonstruktion befestigt. Dank der Nut und Feder Verbindung können die Bretter einfach ineinander gesteckt werden.  Wenn Sie mit der ersten Reihe fertig sind, werden die Bretter zusätzlich mit Klammern Kontrolle einer Wandpaneele, ob diese in Waage istauf der Unterkonstruktion verschraubt. Nun wird einfach im 90 Grad Winkel die nächste Paneele angesetzt und ebenfalls montiert.

Tipp: Wenn Sie möchten, dass das Verlegemuster an der ganzen Wand gleich aussieht, dann nehmen Sie einen Winkel und markieren bei der dritten Reihe die Stelle, bei der sich in der ersten Reihe die Fuge befindet. Nun schneiden Sie die Paneele zurecht, montieren sie an der Wand und fügen anschließend das lange Paneel hinzu. Wenn die gesamte Wand mit Paneelen ausgekleidet ist, müssen nur noch die Abdeckleisten angebracht werden. Diese können Sie entweder verschrauben oder mit einem speziellen Kleber anbringen. Nun ist Ihre Wand vollständig verkleidet und derRaum erstrahlt in einem vollkommen neuen Look.
Reaktionen:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Design by Free Parkettboden WordPress Themes | Bloggerized by Lasantha - Premium Blogger Themes | Links